KI im Handel 3/4 - Sortimentsgestaltung und Beschaffung

Im dritten Teil der Schulungsreihe "KI im Handel" zeigen wir, wie Sortimentsgestaltung und Beschaffung neu gedacht werden können. KI hilft, Kundenbedürfnisse und Unternehmensziele in Einklang zu bringen. Wir wünschen uns:

- Preise zu optimieren
- Lieferketten effizienter zu planen
- Filialen optimal zu gestalten

KI kann dabei helfen und Probleme wie Out-of-Stock-Situationen zu reduzieren, indem sie Daten analysiert und Bestände präzise vorhersagt.

Im Video wird auch die Anwendung von KI im Textilhandel diskutiert. KI-basierte Lösungen sind hier zwar noch nicht weit verbreitet, aber es gibt Potenzial für Bilderkennungstechnologien. Doch kann KI sollte nicht immer automatisch eingesetzt werden, etwa im Fall von der Inventur könnten RFID-Tags deutlich einfach dabei helfen die Warenverfolgung zu verbessern.

KI im Handel 3/4 - Sortimentsgestaltung und Beschaffung

Takeaways


  • KI wird bereits seit langem im Handel eingesetzt und es gibt viele praktische Anwendungsbeispiele.
  • KI kann im Pricing helfen, indem es Preise analysiert und optimiert.
  • KI kann in der Supply Chain Planung eingesetzt werden, um Bedarfe präzise vorherzusagen und Bestellungen zu optimieren.
  • KI kann bei der Filialoptimierung helfen, indem es Schwund reduziert und die Verfügbarkeit von Produkten verbessert.
  • Die Akzeptanz und Umsetzung von KI im Handel ist eine Herausforderung. Die Diskrepanz zwischen dem Soll-Zustand und dem Ist-Zustand im Handel führt zu Problemen wie Out-of-Stock-Situationen und Verlusten.
  • KI kann dabei helfen, diese Probleme zu lösen, indem sie die Daten analysiert und den Bestand korrekt einschätzt.
  • KI kann auch bei der Planogrammierung und Sortimentsplanung unterstützen, indem sie automatisch filialspezifische Planogramme erstellt und Entscheidungen bei Auslistungen und Neulistungen vorberechnet.
  • Es ist wichtig, eine gute Datengrundlage zu haben, um KI effektiv einzusetzen. KI-basierte Lösungen im TextilHandel sind derzeit noch nicht weit verbreitet, aber es gibt Potenzial für den Einsatz von Bilderkennungstechnologie zur Überwachung der Warenverfügbarkeit.
  • RFID-Tags können eine bessere Alternative sein, um Waren im Non-Food-Bereich zu verfolgen.
  • Bei der Einführung von KI-Systemen ist Change Management wichtig, einschließlich der Erklärung der Technologie und der Einbindung der Mitarbeiter.

KI-gestützte Preisoptimierung

Im wettbewerbsintensiven Handel ist die Preisgestaltung entscheidend. KI-Systeme können historische Verkaufsdaten und Markttrends analysieren, um optimale Preise festzulegen, die sowohl den Umsatz steigern als auch die Gewinnmargen maximieren. So können Geschäftsführer sicherstellen, dass ihre Preisstrategie stets marktgerecht ist.

Effiziente Supply Chain Planung

Eine präzise Bedarfsprognose ist der Schlüssel zu einer reibungslosen Lieferkette. KI kann hierbei helfen, indem sie Nachfragevorhersagen und Bestellungen optimiert. Dies minimiert Lagerbestände, reduziert Kosten und verbessert die Verfügbarkeit von Produkten – ein entscheidender Wettbewerbsvorteil in der heutigen Handelslandschaft.

Filialoptimierung durch KI

Geschäftsführer wissen, dass Schwund und schlechte Produktverfügbarkeit direkte Auswirkungen auf den Gewinn haben. KI kann dabei helfen, diese Herausforderungen zu bewältigen, indem sie den Schwund reduziert und die Verfügbarkeit von Produkten verbessert. Intelligente Systeme überwachen den Warenfluss und identifizieren Optimierungspotenziale, um die Filialleistung zu steigern.

Herausforderungen bei der Einführung von KI

Trotz der offensichtlichen Vorteile stellt die Einführung von KI im Handel viele Geschäftsführer vor Herausforderungen. Die Diskrepanz zwischen dem Soll-Zustand und dem Ist-Zustand kann zu Out-of-Stock-Situationen und Verlusten führen. KI bietet Lösungen, indem sie Bestandsdaten analysiert und genaue Schätzungen über den tatsächlichen Bestand liefert.

Optimierung der Planogrammierung und Sortimentsplanung

Eine weitere Stärke der KI liegt in der Planogrammierung und Sortimentsplanung. KI kann automatisch filialspezifische Planogramme erstellen und hilft bei der Vorbereitung von Entscheidungen über Auslistungen und Neulistungen. Dies sorgt dafür, dass jede Filiale optimal auf ihre spezifischen Kundenbedürfnisse abgestimmt ist.

Voraussetzung: Eine solide Datengrundlage

Für den erfolgreichen Einsatz von KI ist eine gute Datengrundlage unerlässlich. Ohne qualitativ hochwertige Daten kann selbst die beste KI-Technologie nicht effektiv arbeiten. Geschäftsführern wird empfohlen, ihre Datenmanagement-Strategien zu überdenken und zu verbessern, um das volle Potenzial von KI-Lösungen auszuschöpfen.

Spezielle Anwendungen im Textilhandel

Obwohl KI-basierte Lösungen im TextilHandel noch nicht weit verbreitet sind, zeigen sich vielversprechende Einsatzmöglichkeiten, insbesondere durch Bilderkennungstechnologien zur Überwachung der Warenverfügbarkeit. RFID-Tags bieten eine effektive Alternative zur Verfolgung von Waren, was besonders im ModeHandel von Bedeutung ist.

Change Management bei der Einführung von KI

Die Einführung von KI-Systemen erfordert ein effektives Change Management. Es ist wichtig, die Technologie verständlich zu erklären und die Mitarbeiter in den Prozess einzubinden. Nur so kann der Übergang reibungslos gestaltet werden und die Akzeptanz im gesamten Unternehmen erhöht werden.

Agenda

Florian Strecker, retailinsight.io

  • KI im Hype: Bekannt, aber wenig umgesetzt
  • Anwendungsfälle entlang der gesamten Wertschöpfungskette
  • Herausforderungen und Handlungsbedarf

Dirk Schäfer, SymphonyAI Retail CPG

  • Stationärer Handel ​so digital wie E-Commerce​
  • Einsatz von KI im Handel
  • Flexibilität und Agilität erzeugen
Florian Strecker, retailinsight.io
Florian Strecker, retailinsight.io

KI ist dank Chat GPT und Co. in aller Munde und so aktuell wie nie. Dabei ist KI nichts bahnbrechend Neues und schon seit Jahrzehnten vorhanden. Allein es mangelt an konkreten Umsetzungsbeispielen. Wo steht der Einzelhandel zu dem Thema, wo sind die konkreten Anwendungsfälle und was hält uns davon ab, die Potentiale von KI auszuschöpfen. Ein Blick auf konkrete Anwendungsbeispiele von der Logistik bis in die Filiale.

Mehr zu Florian Strecker

Die Anwendung von KI, um Prozesse im Einzelhandel zu optimieren, steht im Mittelpunkt der Tätigkeit von Florian Strecker. Mit zahlreichen Stationen bei verschiedenen Lösungsanbietern reicht der Erfahrungsschatz von der Logistik über das Category Management bis hin zu Filialprozessen. Überall dort kann KI einen entscheidenden Beitrag leisten für effizientere Prozesse, mehr Automatisierung und am Ende eine höhere Profitabilität in einem intensiven Wettbewerbsumfeld.

Dirk Schäfer, SymphonyAI Retail
Dirk Schäfer, SymphonyAI Retail

Der Stationärhandel steht weiter unter Druck: Die Flächenproduktivität soll steigen - bei sich dynamisch verändernden Randbedingungen. Um diesen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen ist die Agilität des Onlinehandels notwendig. Ich möchte ein paar Impulse geben, wie das mit dem geschickten Einsatz von KI gelingen kann.

Mehr zu Dirk Schäfer

Dirk Schäfer blickt auf mehr als 12 Jahre Erfahrung im erfolgreichen Management von Verkaufs- und Implementierungszyklen in den Bereichen Supply Chain, Autodispo, Preisoptimierung und Category Management im Lebensmitteleinzelhandel und anderen Handelsformaten zurück. Bevor er zu SymphonyAI Retail CPG kam, hatte er Schlüsselpositionen u.a. bei Blue Yonder/JDA, Arvato-Bertelsmann und BMC Retail inne. Dirk hat einen Master-Abschluss in Physik von der Universität Darmstadt.

FAQ

Ist die Veranstaltung kostenfrei?

Ja, die Veranstaltung ist für Teilnehmerinnen kostenfrei und frei von Werbung. Dennoch erwarten Sie Premiuminhalte von erfahrenen Experten. Möglich ist dies aufgrund der Kampagne handel.digital, die Digitalisierungskampagne des Handelsverbandes Hessen e.V. und durch die Unterstützung von hessian.AI und dem European Digital Innovation Hub (EDITH).

Wo findet die Veranstaltung statt?

Die Veranstaltung findet online via Zoom statt.

Sie erhalten vor Beginn der Veranstaltung eine E-Mail an die E-Mail-Adresse aus dem Anmeldeformular. In der E-Mail finden Sie die Einwahldaten.

Wie kann ich teilnehmen?

Die Anmeldung erfolgt über den Button "Jetzt buchen" auf der Veranstaltungsseite. Zur Teilnahme benötigen Sie ein internetfähiges Endgerät, wie einen Computer, ein Smartphone oder Tablet.

Kann ich noch jemanden mitbringen?

Sie können gleich mehrere mitarbeitende Personen Ihres Unternehmens kostenfrei anmelden.

Ich brauche individuelle Hilfe bei einem Thema. Wo finde ich diese?

Das handel.digital Team ist gerne für Sie da. Bei individuellen Fragen können Sie ein kostenfreies Gespräch mit einem unserer Digitalexperten aus dem Handel buchen.

Ist die Veranstaltung für mich geeignet?

Ob in der Geschäftsführung, Abteilungsleitung oder Entscheidungsfindung - die Schulungsreihe zeigt praxisnah, wie KI-Lösungen dazu beitragen können, Ihr Handelsunternehmen zukunftsfähig zu machen und den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten.

Möglichmacher

Ermöglicht wird die Schulungsreihe durch das Engagement und die Unterstützung von hessian.AI, European Digital Innovation Hub (EDITH), handel.digital und dem Handelsverband Hessen e. V.

hessian.AI ist ein Zusammenschluss von 13 hessischen Universitäten und Hochschulen mit dem Ziel, die dritte Welle der KI durch Spitzenforschung zu prägen und Forschungsergebnisse in Wirtschaft und Gesellschaft zu transferieren.

Als European Digital Innovation Hub für Hessen hat EDITH die Aufgabe, den digitalen Gap in der Region zu überwinden und unterstützt KMU, Start-ups sowie Kommunen bei ihren Digitalisierungsvorhaben. EDITH wird co-gefördert durch die EU. hessian.Ai ist einer der sechs Konsortialpartner von EDITH.

handel.digital ist die Digitalisierungskampagne vom Handelsverband Hessen e.V. und wird gefördert durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Wohnen und ländlichen Raum sowie Technologieland Hessen.

logoband - handel.digital, hessian.ai, edith
logoband - handel.digital, hessian.ai, edith

Ihr Ansprechpartner

Marcel Rösel
Projektleiter handel.digital
Weiterlesen im Wissenshub
Weiterlesen in Nachrichten
Ähnliche Veranstaltungen
Daten­schutz­ein­stel­lun­gen

Diese Webseite nutzt externe Medien, wie z.B. Karten, Videos, Podcasts Buchhungsformulare und Social Media Posts, sowie externe Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Cookies & Erweiterungen können Sie jederzeit anpassen bzw. widerrufen.
Eine Übersicht zu den Cookies, Analysewerkzeugen und externen Medien finden Sie in unserer Datenschutzhinweisen.

Welche Cookies bzw. Erweiterungen möchten Sie erlauben?